DOROTHEA GALUSKA

Praxis für Seelen-Begleitung und Seelen-Entfaltung

Welchen Platz möchte ich meiner Vergangenheit in der Gegenwart geben?

Vergangenheit

Psychotherapie versucht, bei allem Wunsch nach Heilung, doch oft eine subtile „Umerziehung“ zu den Vorstellungen des Therapeuten, was ein „besseres Leben“ wäre und dabei bleibt in uns das Gefühl, irgendetwas in uns wäre falsch, verkehrt oder krank. Wir selbst oder Menschen unserer Vergangenheit hätten es „vermasselt“. Etwas grundlegend Wichtiges würde fehlen.

Mitunter scheitern Therapeuten auch an der eigenen Angst, sich fremden sowie eigenen Abgründen zu stellen und ein verlässlicher Begleiter zu sein, wenn der Weg erneut durch die Hölle des Erinnerns führt. Das Dunkle, Schmerzhafte, Blutige soll einer "positiven Sichtweise" weichen. Dabei ist es Teil unseres (Er-)Lebens, Teil unserer Identität. Wenn wir diesen Teil auszumerzen versuchen, sagen wir damit "Nein" zu diesem Teil in uns. Wir verleugnen Ich-Anteile, die es anderen Anteilen ermöglicht haben, zu überleben und zu wachsen.

Wie wäre es, unsere persönliche Geschichte in all ihrem Schmerz, ihren Ambivalenzen, ihren Traumatisierungen anders zu betrachten? Die Empfindungen, die wir wahrnehmen, erst einmal ernst zu nehmen statt sie zu bewerten? Vielleicht ist diese Schwierigkeit genau das, was es tiefer zu verstehen gilt? In meiner Erfahrung verwandeln sich belastende Themen nicht durch Druck, Ratschläge oder Anstrengungen, sondern eher dadurch, dass wir bereit sind, sie anzunehmen, sie auszuhalten und zu verstehen.

Von woher können wir alte Wunden aushalten und mit dem Wissen um sie eine erfüllende Gegenwart leben? Wie können wir verletzten und verdrängten Ich-Anteilen ein freundliches Gedenken gewähren und ihnen einen würdigen Platz in unserem Leben geben? Finden Sie selbst heraus, was für Sie stimmig ist und wie Sie leben wollen, unabhängig von der Meinung anderer! Ich begleite Sie gerade in Prozessen des Ringens, der Rückschläge, der Zweifel und der Selbstanklage, denn genau darin können wir eine mitfühlende Haltung zu uns gewinnen.